Angebotspreise

July 25, 2018

Angebotspreise sind, ebenso wie konkrete Vergleichsobjekte, unverzichtbarer Bestandteil bei der Immobilienbewertung. Die iib Methode sieht deshalb auch eine 3-stufige Vorgehensweise vor:

 

1. Ermittlung der Angebotspreise

2. Wohnmarktanalyse

3. Objektbewertung
 

Die Entwicklung seit 2008 hat aber auch gezeigt, dass eine Preis- oder Wertermittlung auf der reinen Basis von Angebotsdaten nicht sinnvoll ist. Im Markt befinden sich zu viele Schrott- und Fake-Angebote, die Marktplätze sind mittlerweile sehr zersplittert, viele Angebote kommen gar nicht mehr auf den freien Markt und in Extremmärkten ist teilweise auch gar kein - im wahrsten Sinne des Wortes „verwertbares“ Angebot mehr vorhanden.

Für das iib Institut ist deshalb die Ermittlung der Angebote immer noch der erste zwingende Schritt und wird deshalb auch nach Wohnlagen im Wohnlagen Atlas veröffentlicht.

Ist kein ausreichendes Angebot mehr vorhanden, wurden mittlerweile mathematische Modelle entwickelt, in denen fehlende Angebotspreise aus Vergleichsobjekten, durch Vergleichslagen und Vergleichsgemeinden mit statistischen Rechenoperationen substituiert werden können.

Please reload

Our Recent Posts

Please reload

Archiv

Please reload

Tags