Medien

Wohnlagen/-preise, robo advisoring, QS Siegel

Journalisten / Verbraucherschutz

Grundsätzlich funktioniert ein Markt als Zusammenspiel von Angebot und Nachfrage. Doch gerade in der Immobilienbranche agieren Marktteilnehmer oftmals unprofessionell.

Einer der wichtigsten Faktoren, nämlich der Preis einer Immobilie, sorgt auf dem Markt für starke Verunsicherung. Das iib Institut hat es sich deshalb zur Aufgabe gemacht, einen neutralen Richtpreis für Immobilien zu entwickeln. Vorbild hierbei ist die Fahrzeugbranche, die seit Mitte der 50er Jahre mit der Schwacke-Liste einen Standard erschaffen hat. Dieser wird von Anbietern und Nachfragern akzeptiert und bietet somit die Möglichkeit Transaktionen schnell, sicher und einfach abzuwickeln.

Das Beispiel der Schwacke-Liste verdeutlicht auch, dass dieser Standard keinen Gutachter ersetzt oder gar überflüssig macht. Letztlich wird jedes Fahrzeug, das verkauft wird oder einen Schaden hat von einem Gutachter in Augenschein genommen.

Lage, Lage, Lage

Wir sind der Überzeugung, dass sich diese Vorgehensweise auch in den Immobilienmarkt übertragen lässt. Wobei die Lage als fixes Merkmal auch einen wesentlichen Unterschied zum mobilen Fahrzeugmarkt darstellt.

Wir haben uns deswegen vor etwa 10 Jahren auf den Weg gemacht, nach wissenschaftlichen Maßstäben eine Wohnlagen Karte für Deutschland zu entwickeln.

Die dabei zugrunde gelegten Merkmale sind in der nachfolgenden Grafik dargestellt.

gr1

Das Ganze mündet in die Wohnlagenkarte die unter Wohnlagenkarte.de eingesehen werden kann. Sie haben hier auch die Möglichkeit in der Community mitzuwirken und die Lagen weiter zu detaillieren.

wlk

Richtpreis

Basierend auf dieser Lagebewertung hat das iib Institut eine Methode zur Entwicklung eines Immobilien-Richtpreises erstellt. Das Prinzip lässt sich vereinfacht wie folgt darstellen:

richtpreis

Mehr Info : info@iib-institut.de

Fachlich ausgedrückt handelt es sich bei dem iib Richtpreis um einen stichtagsbezogenen, qualifiziert geschätzten, vorläufigen und an den Markt angepassten Sachwert. Siehe in Anlehnung an die Wertermittlungsrichtlinie nachfolgende Grafik:

fff

ffff

Als Grundlagenarbeit versuchen wir mit Verbraucherschutzjournalisten einen wirklichen Standard zu etablieren. Hierzu gibt es aktuell folgende Kooperationen:

Immobilienzeitung

Capital

Badische Neueste Nachrichten

Meine Bank vor Ort

FMH Finanzberater

Brooke Media